Dass Intel für kommende Achtkern-CPUs den neuen Z390-Chipsatz bringt, ist schon länger bekannt.
Laut Gerüchten soll sich aber auch das Namensschema bei den neuen Prozessoren ändern.

Nachdem bekannt geworden ist, dass Intel voraussichtlich beim kommenden Z390-Chipsatz weiter auf die 22nm-Fertigung setzt, gibt es jetzt erste Informationen zum Lineup der passenden neuen Prozessoren auf Coffee-Lake-Basis.

Laut Wccftech übernimmt Intel das bislang dem High-End-Segment um den Sockel 2066 vorbehaltene (und dort erst im letzten Jahr eingeführte) Core i9 Namensschema jetzt auch für den Mainstream-Bereich - zumindest für das Top-Modell.


Folgende drei Prozessoren werden konkret von Wccftech genannt:


Intel Core i9 9900K mit acht Kernen und 16 Threads
Intel Core i7 9700K mit sechs Kernen und zwölf Threads
Intel Core i5 9600K mit sechs Kernen und sechs Threads

Die Core-i7-CPUs würden demnach wie bereits von der Core-i-8000-Reihe bekannt über sechs Kerne mit Hyper-Threading verfügen, während die Core-i5-Modelle wie gehabt sechs Kerne ohne Hyperthreading bieten.

Dass Intel im Mainstream-Segment neue Prozessoren mit bis zu acht Kernen als Antwort auf AMDs Ryzen-CPUs wie den Ryzen 7 2700X bringt, wird schon länger vermutet.
Informationen zu einem möglichen Core i3-Prozessor mit Z390-Chip gibt es derzeit nicht - dass entsprechende Modelle mit voraussichtlich vier Kernen erscheinen werden, ist aber recht wahrscheinlich.